Schuljahr 1951 / 52

zusammengestellt von Albert Velser, Vussem

„Das Schuljahr begann am 5. April 1951. Drei Kinder, ein Mädchen und zwei Jungen, wurden eingeschult. Insgesamt besuchten im Schuljahr 1951/52 neununddreißig Kinder, 19 Mädchen und 20 Jungen, die Volksschule.

Eine naturkundliche Halbtagswanderung führte uns am 11.4.1951 zum Lichterberg und zum „Höngertsbüsch“. Die früh blühenden Pflanzen und die jetzt noch gut zu beobachtende Vogelwelt interessierten uns besonders.

Am Sonntag den 22.4.51 hielt ich eine Elternversammlung ab. Sie dauerte von 17 Uhr bis 19:30 Uhr. Verschiedene Erziehungs- und Bildungsprobleme wurden besprochen. Danach wurde eine Schulpflegschaft, bestehend aus den Herren Michael Schumacher und Matthias Steffens und der Frau Helene Bartsch, gewählt.

Bei einer weiteren naturkundlichen Wanderung am 5. Juni in die „Hasenhecke“ und das „Wiesental“ lernten die Kinder die verschiedenen Arten der hier vorkommenden Sträucher kennen.

Am 3.Juli 1951 starteten wir um 6.30 Uhr zu unserem großen Schulausflug mit dem Autobus. Fast alle Eltern und auch viele Dorfbewohner begleiteten uns. Die Fahrt führte uns durch die Braunkohlenfelder des Vorgebirges nach Köln. Dom und Zoo wurden besichtigt. Dann ging es in das Bergische Land, wo wir in Altenberg wiederum ein schönes gotisches Bauwerk, den Dom von Altenberg, betrachten konnten. Das, was den Kindern und auch den Eltern am meisten gefiel, war das Schloß „Burg an der Wupper“. Dieses aus der Blütezeit des Rittertums stammende Schloß mit seinen vielen Zimmern, Kammern und Stuben, die z.T. noch die damals gebrauchten Möbel und Geräte zeigen, brachte den Kindern diese mittelalterliche Zeit recht deutlich und sichtbar nahe.

Auf dem Sportplatz in Vussem trafen sich am 27.Juli die Schulen von Bergheim, Vussem, Holzheim, Breitenden und Lorbach zum sportlichen Wettkampf. Die Kinder mußten ihr Können im Laufen, Springen und Werfen zeigen. Die höchste Punktzahl von den Lorbacher Schülern zeigte Heinrich Schumacher.

Die Brandstelle der Schmiede des Herrn Theisgen besichtigten wir auf einer Wanderung nach Eiserfey am 31.Sept.1952.

Die Feier des nationalen Gedenktages am 12. September wurde mit der Schule Kallmuth gemeinsam in Kallmuth gehalten. Nach der Feier fand ein Fußballspiel der Schule Kallmuth gegen Lorbach statt, das die Lorbacher mit 0:3 gewinnen konnten.

Am 21. Dezember veranstalteten die Kinder eine kleine Weihnachtsfeier. Sie schenkten sich untereinander Weihnachtspäckchen.

Die Elternversammlung wurde im Monat Januar 1952 abgehalten, da die Eltern zur Winterzeit für diese Sachen am besten Zeit haben. Diesmal wurden die Eltern gruppenweise eingeladen, die Kinder während des Unterrichtes zu besuchen. Nach den jeweils drei bzw. zwei Unterrichtsstunden fand dann eine Aussprache statt.

An den folgenden Tagen haben die Eltern uns während des Unterrichtes besucht.

15 Januar 1952: Eltern, deren Kinder im 7. und 8. Jahrgang sind.

22. Januar 1952: Eltern deren Kinder im 5. und 6. Jahrgang sind.

29. Januar 1952: Eltern deren Kinder im 1., 2., 3. und 4 Jahrgang sind.

Eine Fastnachtsfeier veranstalteten wir am 25. 2.1952. Die Kinder zeigten, daß auch eine anständige Feier viel Freude bereiten kann.

Am 31.3.1952, dem letzten Tag des Schuljahres, veranstalteten die Kinder für die Schüler die entlassen wurden – vier Jungen und drei Mädchen – eine schöne Entlassungsfeier. So waren Kinder, Eltern und der Lehrer nochmals am letzten Schultage vereint, und sie alle wünschten den sieben Scheidenden für ihre Zukunft alles Gute.

Bemerkung:

Bei der vorliegenden Lorbacher Schulchronik handelt es sich um eine Abschrift, die mit der Schreibmaschine geschrieben wurde. Ein paar wenige kopierte Blätter der Originalchronik sind beigefügt. Der Text wurde zum besseren Verständnis nur in wenigen Fällen vom Bearbeiter geändert. Der in Klammern gefasste Text wurde von dem Bearbeiter zugefügt.

 

Copyright © 2018. All Rights Reserved.