Schuljahr 1944 / 45

zusammengestellt von Albert Velser, Vussem

„Das Schuljahr begann am 18.08. Die Schülerzahl war 50 Kinder; 29 Knaben und 21 Mädchen, darunter 6 Neulingen.
Am 5. September wurden alle Schulen geschlossen und die Lehrer zum Schanzen eingesetzt.
Von Oktober bis Februar war das Schulzimmer von deutschen Truppen belegt.
In der Nacht vom 5. zum 6 März 45 lag schweres Artilleriefeuer auf der Nähe von Lorbach. Einige Treffer gingen in das Dorf und beschädigten besonders die Wirtschaft Dahmen. Viele Häuser erlitten Schaden, Menschenleben waren nicht zu beklagen.
Am 6. März durchzog eine amerikanische Abteilung mit schweren Panzern das Dorf Lorbach und rückten weiter in das Feytal.

Montag, 12. November begann mit einer würdigen Feier wieder der Unterricht. Lieder und Gedichte wechselten mit Ansprachen des Amtsbürgermeisters, des Pfarrers und des Lehrers. Viele Eltern von Lorbach wohnten der Feier bei.

Bemerkung:

Bei der vorliegenden Lorbacher Schulchronik handelt es sich um eine Abschrift, die mit der Schreibmaschine geschrieben wurde. Ein paar wenige kopierte Blätter der Originalchronik sind beigefügt. Der Text wurde zum besseren Verständnis nur in wenigen Fällen vom Bearbeiter geändert. Der in Klammern gefasste Text wurde von dem Bearbeiter zugefügt.

 

Copyright © 2018. All Rights Reserved.