Schuljahr 1954 / 55

zusammengestellt von Albert Velser, Vussem

„Nach der Versetzung des Herrn Lehrer Löhr vertrat Herr Lehrer Busch aus Weyer vom 3. bis 11. Mai den Dienst in der hiesigen Schule. Am 12. Mai 1954 wurde der ape. Lehrer Josef Jost mit der Verwaltung der Schulstelle beauftragt.
Die Zahl der Schüler betrug am Tage des Antrittes 28; 10 Jungen und 18 Mädchen.
Die alte Kaiser und = Badestadt Aachen war in diesem Jahre (28. VII.) Ziel unseres Schulausfluges. Schatzkammer und Dom boten Eltern und Kindern unvergeßliche Eindrücke. Ebenso dürften die eingehend erklärten Sehenswürdigkeiten wie der „Wehrhafte Schmied“, „Karlsbrunnen, Rathaus, Ungarnbad, Lonsberg, Stadtgarten“ in guter Erinnerung bleiben. An der Braunkohlengrube „Zukunft“ bei Eschweiler konnte ich dem 5. und 6. Schuljahr besonders anschaulich die Braunkohlen und = Lösschicht der Kölnerbucht zeigen. Einen würdigen Abschluß fand der Ausflug durch den Besuch des Heldenfriedhofes in Hürtgen.
Von den 20 Teilnehmern unserer Schule beim Jugendsportfest in Vussem errangen 9 mehr als 40 Punkte.
Wie in jedem Jahre so fand auch in diesem Jahr während der Lorbacher Kirmes eine Heldenehrung statt. Sinnvolle Lieder und Gedichtsvorträge der Kinder trugen zur Gestaltung der Feier bei.
Am Martinstage zog wie in den Vorjahren ein kleiner aber schöner Martinszug über die Straße des Dorfes. An der neuen Straße wurde das Feuer abgebrannt. Nahe der allg. Feier fand eine kurze Ehrung anläßlich des 80. Geburtstages von Ww. Rosa Steffens statt.
Der Volkstrauertag am 14. XI. wurde auch in unserer Gemeinde würdevoll begangen. Die Feier wies vorwiegend religiösen Charakter auf. In Lied, Vortrag und Ansprache kam das bes. zum Ausdruck. Hauptträger der Veranstaltung war die Schule.
Herr Schulrat Blom besuchte am 12.XI. die hiesige Volksschule. Die gezeigten Leistungen befriedigten.
Auch in diesem Jahre kam St. Nikolaus zu uns. Nach einer kurzen Vorfeier betrat er schwerbepackt den Klassenraum. Jedem Kinde sagte er in Beisein der Eltern wenige gesetzte aber auch ernste Worte. Als besondere Überraschung übereichte er jedem Kind eine gefüllte Tüte.
Am 23.XII.1954, dem letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, fand in dem Landschulheim der Kölner Jugend ein Elternabend statt. Alle Darbietungen trugen weihnachtlichen Charakter. Der erste Teil des Abends bestand aus Weihnachtsgedichten und Liedern. Diesen folgte das Krippenspiel der Mission:
„ Macht auch uns Platz“. Schließlich folgte das kleine Theaterstück „Friede auf Erden“. Eltern und selbst Kinder waren von dem gelungenen Abend begeistert.
In einer Feierstunde, die mit Gedichten, Liedern, Musikvorträgen, dem Märchenspiel König Drosselbart und Ansprachen umrahmt war, wurden am 26.III. 1955 6. Mädchen und 2. Jungen aus der Schule entlassen. Die Eltern, sowie Vertreter der Gemeinde wohnten der schönen Feier bei.

Bemerkung:

Bei der vorliegenden Lorbacher Schulchronik handelt es sich um eine Abschrift, die mit der Schreibmaschine geschrieben wurde. Ein paar wenige kopierte Blätter der Originalchronik sind beigefügt. Der Text wurde zum besseren Verständnis nur in wenigen Fällen vom Bearbeiter geändert. Der in Klammern gefasste Text wurde von dem Bearbeiter zugefügt. Im Stadtarchiv Mechernich, das für die Archivierung der Schulchroniken zuständig ist, befindet sich weder das Original noch eine Abschrift der Lorbacher Schulchronik. Sollte die Originalchronik noch irgendwo vorhanden sein, wäre die Stadtarchivarin dankbar, wenn diese ans Archiv abgegeben würde, da dort bereits ein großer Teil der Chroniken der ehemaligen dörflichen Schulen des Stadtgebietes archiviert sind. Im Archiv ist gewährleistet, dass dieses Schriftgut erhalten bleibt und dem interessierten Bürger zugänglich ist."

 

Copyright © 2018. All Rights Reserved.